DIN EN ISO 9001:2015

Qualitätsmanagement
- Die Mutter aller Normen -

WAS IST DIE
ISO 9001?

DIN EN ISO 9001:2015

Durch steigernde Komplexität und wachsende Marktanforderungen sehen sich Unternehmen alle Größen vor weiteren, dynamischen Herausforderungen. Um die Kundenanforderungen und damit die Kundenzufriedenheit kontinuierlich zu erfüllen, sollten Unternehmen klar definierte Geschäfts- und Produktionsprozesse implementiert haben.


Ein unternehmensweites Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015, kurz ISO 9001, setzt den Grundstein für eine konstante Dienstleistungs- bzw. Produktqualität. Aufgrund der generischen Normanforderungen kann ein erfolgreiches Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 größenunabhängig und unter Berücksichtigung der jeweiligen Branche etabliert werden.


Eine erfolgreiche akkreditierte Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 ermöglicht Ihrem Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette vertrauen durch die Nutzung einer gemeinsamen (Qualitäts)-sprache aufzubauen.

INHALTE DER
ISO 9001

Überblick und Integrationsfähigkeit

Seit der Revision der ISO 9001 im Jahr 2015 gliedern sich die Kapitel der ISO 9001 nach der sogenannten „High-Level-Structure“. Diese Kapitelstruktur ermöglicht eine einfachere Integration weiterer Managementsysteme, die ebenfalls nach der „High-Level-Struture“ aufgebaut sind. Dazu gehören unter anderem: ISO 27001, ISO 45001, ISO 14001 und ISO 50001.


Im Kern der ISO 9001 steht immer der Kunde und somit die Kundenanforderungen, als auch die Kundenzufriedenheit. Hierbei ist es wichtig, dass der Kunde nicht automisch extern ist. Der interne Kunde ist ebenso wichtig, um die gewünschte Produkt- und Dienstleistungsqualität zu erreichen.


Die Kapitel der ISO 9001 lassen sich gut in den PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) einteilen. Dieser Zyklus bestimmt die weiterführenden Normthemen wie den „Prozessorientierten Ansatz“ und den „Risikobasierten Ansatz“.

Der Prozessorientierte Ansatz verfolgt das Ziel, dass alle Prozesse des Unternehmens definiert und ihre Schnittstellen benannt sind, um somit eine Steuerbarkeit der Prozesse in Richtung der gesetzten Unternehmens- und Qualitätsziele zu ermöglichen.


Der risikobasierte Ansatz dient zur Identifizierung von Chancen und Risiken, die intern als auch extern Einfluss auf das Unternehmen haben können. Durch Ableitung geeigneter Maßnahmen und deren Wirksamkeitsprüfung sollen die gewünschten Effekte steuerbar und beherrschbar realisiert werden.

VORTEILE EINER
ISO 9001 ZERTIFIZIERUNG

Die Basis des Erfolgs

  • Steigerung der Kundenzufriedenheit

    • Eine konstante, hohe und transparente Qualität steigert die Zufriedenheit der Kunden.

  • Kosten- und Zeitreduktion (Steigerung der Effizienz und Effektivität)

    • Durch reduzierte (Qualitäts-)Kosten und bessere Prozessfähigkeit können die Margen erhöht werden.

  • Risikominimierung & Chancenmaximierung

    • Ein konsequente und fortlaufende Chancen- und Risikobewertung hilft, in den richtigen Momenten zu agieren statt zu reagieren.

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit/ Marktakzeptanz

    • Durch ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem können einfacher Neukunden akquiriert und Eintrittsbarrieren gesenkt werden.

  • Bereicherung durch CertEuropA Expertise

    • Die CertEuropA GmbH ist eine international anerkannte, agierende deutsche Zertifizierungsstelle. Profitieren Sie von unserem Know-How und der Expertise unserer Experten und Auditoren.

Kassel: +49 (0) 561 - 208 650 00

München: +49 (0) 89 - 5404 9473

©2020 CertEuropA GmbH